Wie der Acker, so die Feldfrucht

Unsere Böden sind unsere Produktionsgrundlage und die Basis für gesunde und kraftvolle Lebensmittel. Um die Äcker zu beleben und vor Bodenerosion zu schützen, wirtschaften wir mit einer ganzjährigen Ackerbegrünung, auch unter Zuhilfenahme von Zwischenfrüchten. Wildlebende Tiere finden hier Nahrung und Deckung. Im Frühjahr werden die Zwischenfrüchte zur Humusbildung in den Boden eingearbeitet. Das Getreide dreschen wir erst in der Totreife, wenn es auf dem Feld bereits getrocknet ist. Auf eine künstliche Trocknung kann daher unter normalen Erntebedingungen verzichtet werden.

Seit dem Jahr 1991 wird die Landwirtschaft als reiner Ackerbaubetrieb wieder in Eigenregie betrieben. Kulturen sind Grassamenvermehrung, Sommer- und Wintergetreide, Raps, Zuckerrüben und Mais. Wir sind spezialisiert auf die Saatgutvermehrung. Zur Ernte im Jahr 2017 erfolgte deshalb der Bau eines zeitgemäßen Wirtschaftsgebäudes mit sortenreinen Silokammern für die Saatgutlagerung.

Precision Farming (Präzisionsackerbau) hat auch bei uns Einzug gehalten. Um den neuesten Stand der Technik anwenden zu können, werden die Flächen durch ein Lohnunternehmen komplett bewirtschaftet. Derzeit werden gerade Ertragskarten erstellt, um den Schritt in Richtung Digitalisierung weiter zu verfolgen.